Start Ortsteile Säuritz
Säuritz


12 km südlich Kamenz, 240 m NN, Flächengröße 300 ha
Angerdorf mit Lagengelängeflur, 1225 Surezic
111 Einwohner, Landwirtschaft


Zwischen Leips-Berg und dem Butterberg bei Bischofswerda dehnt sich ein ausgeräumtes, welliges Hügelland. Den Granituntergrund überdeckt eine hohe Lößschicht. Aus ihr hat sich brauner Waldboden entwickelt. Mitten in dieser sehr fruchtbaren Landschaft liegt Säuritz. Seine Wohlhabenheit fällt sofort auf. Es ist erfreulich, dass nur wenige Bauten den dörflichen Rahmen sprengten und viel alte Bauweise sich erhielt. In dem großen massiven Vierseitenhof Nr. 2 hat sich an der Feldseite ein großer waagerechter Torbogen und am Wirtschaftsgebäude ein Galeriegang erhalten.

suritz1

Schöne Verschieferungen zeigen die Nr. 14 und 24. Umgebinde mit verschaltem Giebel und Fachwerktraufseite ist nur noch in Nr. 11 zu finden. Die sehr gelungene Anpassung der Hofanlagen an die Geländeform, die vielen guten von Baum und Garten umgebenen Bauten ergeben ein recht harmonisches Dorfbild. Eine Verbesserung und Begrünung der Dorfmitte wäre jedoch noch zu begrüßen. Die Flur ist äußerst arm an Wald und Feldgehölzen. Der Eichberg (289 m) gestattet eine gute Fernsicht. Das schönste Fleckchen ist die Umgebung der Janken-Mühle. Sie liegt im Wiesengrund eines Nebenbächleins des Klosterwassers. Gleich hinter ihr beginnt üppiger Wald. Er lässt ahnen, wie er im lößbedeckten Hügelland einst aussah.


saeuritz2



Straßenverzeichnis:


Dorfstraße
Janksmühle